250ccm Motorroller – eine Konkurrenz zum Auto?

Die Benzinpreise steigen ständig und es ist auch nicht abzusehen, dass sich das in naher Zukunft ändern wird. Doch viele sind auf ein Fahrzeug angewiesen, um damit zur Arbeit zu fahren. Deshalb bleibt den Autofahrern nichts anderes übrig, als die hohen Benzinpreise hinzunehmen.

Doch immer mehr Pendler haben ein neues Fahrzeug für sich entdeckt, um damit zur Arbeit zu fahren – den Motorroller. Es sind jetzt nicht mehr nur die Jugendlichen, die damit die Straßen bevölkern, auch immer mehr gut gekleidete Erwachsene nutzen ihn.

Im Gegensatz zu einem Auto braucht ein Motorroller kaum Benzin. Das spart ordentlich Geld, das letztendlich für andere Dinge ausgegeben werden kann. Aber es ist nicht nur die Einsparung an Spritkosten, was den Roller bei den Erwachsenen so beliebt macht, es ist auch die Zeitersparnis. Ein 250ccm Motorroller kommt schneller ans Ziel, denn er umfährt jeden Stau und jede Baustelle.

Viele Berufstätige nutzen bereits einen Motorroller. Für den Stadtverkehr ist er bestens geeignet. Auch kleine Einkaufsfahrten lassen sich mit ihm erledigen. Das lästige Parkplatzsuchen entfällt auch, weil der Motorroller fast überall abgestellt werden darf. Sicherlich wird er den PKW nicht verdrängen können, aber manche Verbraucher haben bereits ihren Zweitwagen aufgegeben und nutzen stattdessen einen Motorroller für ihre alltägliche Fahrten. Zumindest in der warmen Jahreszeit. Umfragen haben ergeben, dass in den nächsten Jahren mit einem Anstieg der Nachfrage nach Motorrollern zu rechnen ist.

Fazit

Der 250ccm Motorroller wird das Auto nie ganz verdrängen können, aber als „Zweitwagen“ wird er in Mode kommen.

Dieser Beitrag wurde unter Motorroller abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.